Odéon-Théâtre de l'Europe

Durch Vereinfachung der Serverinfrastruktur erhoffte sich das französische Odéon Theater die Effizienz und Skalierbarkeit zu erhöhen und Zeit bei der Verwaltung ihres Rechenzentrums zu sparen. Mithilfe von Proxmox Virtual Environment konnte das Theater einen Cluster aufsetzen und eine zuverlässige und flexible Infrastruktur etablieren, die sich schnell an wechselnde Bedürfnisse und Anforderungen anpassen lässt.

Download als PDF: Englisch, Französisch or Deutsch.

Das Odéon-Théâtre de l'Europe, geleitet von Stéphane Braunschweig, ist eines der sechs Nationaltheater Frankreichs. Es wurde 1782 von Marie-Antoinette eingeweiht. Im italienischen Stil erbaut, war das Odéon Theater das erste Pariser Bauwerk das ausschließlich für Theatervorstellungen genutzt wurde. "Die Hochzeit des Figaro" von Pierre Beaumarchais wurde hier 1784 uraufgeführt. Heute bietet das am Place de l'Odéon in Paris gelegene Theater Platz für 800 Besucher.

Wunsch nach Vereinfachung

Für die Infrastruktur nutzt die IT-Abteilung des Theaters die Virtualisierungslösung Proxmox Virtual Environment. Sylvain Cardine, CTO bei Odéon, erklärt wie alles vor Jahren begann als die alte Serverinfrastruktur ersetzt werden musste, um bessere Effizienz und Skalierbarkeit zu erhalten.

"Wir wollten vor allem Zeit bei der Verwaltung von Lizenzen und der Wartung unseres Rechenzentrums sparen. Unsere Anforderungen waren, kritische Ressourcen zu konsolidieren, Flexibilität bei der Auswahl von Hardware und Software zu gewinnen, Backups exportieren zu können, schnelle Proof-of-Concept-Projekte (PoC) durchzuführen und insgesamt eine bessere Kontrolle über all unsere virtuellen Maschinen zu haben. Vereinfachung war das Ziel, deshalb suchten wir nach einer Virtualisierungslösung."

Die Lösung

Heute, im Jahr 2022, besteht das Odéon-Rechenzentrum aus vier Servern: drei davon befinden sich in einem Cluster am Hauptstandort, der vierte steht an einem zweiten Standort als Backup. Die darauf laufen VMs sind im Wesentlichen:

  • ein Mail-Server,
  • eine RDS-Farm mit Windows,
  • eine Debian-VM für NetVault® Backup-Lösung und Smartdrive-Speicher,
  • Samba4 AD DNS, DAViCal, Voip Xivo, ein Reverse Proxy, Jitsi, Webmail, Monitoring (Promotheus) GLPI, Owncloud, Ansible, LDAP, Xibo,
  • und weitere Server-Anwendungen, für die SaaS nicht in Frage kommt.

„Der größte Vorteile der Virtualisierung mit Proxmox VE ist die gewonnene Stabilität,“ sagt Sylvain Cardine. "Das Resultat erfüllt unsere Erwartungen voll und ganz. Dank der permanenten Weiterentwicklung von Proxmox VE konnten wir nach und nach weitere physische Server durch VMs ersetzen und so den Bedarf an Hardware senken. Unsere Infrastruktur hat sich dadurch stark vereinfacht.“

Einfaches Backup und Restore

„Sicherungen können wir sehr einfach mit dem integrierten Backup-Tool erstellen und im Ernstfall rasch ein Rollback durchführen. Wir können die VMs einer Instanz exportieren und mit dem Kommandozeilen-Tool vzdump schnell in eine andere importieren."

Liebesgeschichte

Die langjährige Beziehung zwischen Odéon und Proxmox VE geht bis in das Jahr 2008 zurück, als Sylvain Cardinge zum ersten Mal von der Virtualisierungslösung auf Linuxfr.org erfuhr, einer beliebten französischsprachigen Newsseite zu Themen rund um FLOSS. Da die IT-Infrastruktur des Theaters im Haus war und bleiben sollte, war eine Lösung wie die von Proxmox genau das, wonach man gesucht hatte.

Zu Beginn des Modernisierung verglich man im Odéon-Théâtre die kostenlosen Versionen der VMware-Virtualisierung, Xen (frühere Citrix-Versionen), und Proxmox Virtual Environment (v0.9).

"Proxmox VE hat uns überzeugt. Installation und Setup waren einfach, die Erstellung von PoCs war simple und es war bereits sehr stabil", erinnert sich Sylvain Cardine. "Die Stabilität und auch die Skalierbarkeit sind hervorragend! Bevor wir in den Produktivbetrieb gingen, habe ich einen PoC mit drei Basis-PCs mit Intel Core 2 Duo gemacht, um das Clustering zu testen; nach Tests gemeinsam mit unserem Linux-Experten waren wir überzeugt, und am Ende haben wir uns für den Wechsel entschieden. Proxmox VE ermöglichte uns von Anfang durch seinen hybriden Ansatz sowohl Container als auch VMs zu verwenden. Später haben wir die gesamte Infrastruktur auf VMs migriert, um mehr Flexibilität zu erreichen."

Software-Evolution trifft Wachstumserwartungen

„Die Evolution von Proxmox VE ist sehr beeindruckend und die Plattform hat unsere Wachstumserwartungen dank Skalierbarkeit und Stabilität vollends erfüllt! Seit 2008 ist die Virtualisierungsplattform besser und besser geworden! In Zukunft wollen wir unsere Proxmox-Server verdoppeln und auch Hochverfügbarkeit testen."
"Vielen Dank für diese unglaubliche Arbeit an das gesamte Proxmox-Team! Ihr habt euren Erfolg verdient. Seit 2008 war es ein "coup de coeur", wie wir in Frankreich sagen, also "Liebe auf den ersten Blick" ;)"

Sylvain Cardine, CTO

Über Odéon Théâtre de l'Europe
Gegründet: 1782
Besucherkapazität: 800


Contact

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.