Proxmox Backup Server 2.1 verfügbar

Download als PDF in Englisch oder Deutsch

WIEN – 23. November, 2021 – Proxmox Server Solutions GmbH, Hersteller von Enterprise Server-Software, hat heute Proxmox Backup Server 2.1 veröffentlicht. Die neue Version basiert auf Debian 11.1 „Bullseye“, verwendet den aktuellen Linux Kernel 5.13 und inkludiert OpenZFS 2.1. Die Software ist in Rust geschrieben, was eine sichere und moderne Codebasis sowie hohe Performance und geringe Ressourcenauslastung garantiert. Proxmox Backup Server erlaubt das Sichern und Wiederherstellen von VMs, Containern und physischen Hosts und ermöglicht inkrementelle, vollständig deduplizierte Backups.

Neuerungen In Proxmox Backup Server 2.1

Verbesserungen im Backup Management:

  • Version 2.1 unterstützt flexible Bandbreitenbeschränkungen zur Kontrolle des Netzwerkverkehrs. Damit kann die Menge des eingehenden (z.B. Backup) wie auch des ausgehenden (z.B. Restore) Datenverkehrs von beliebigen Netzwerken eingestellt werden. Benutzer*innen können die Regeln zum Traffic Control via GUI konfigurieren und die Beschränkungen so einstellen, dass sie nur während bestimmter Zeiträume gelten.
  • Backups können als "geschützt" markiert werden, sodass sie nicht ausgedünnt oder manuell entfernt werden können, ohne vorher die Schutz-Markierung zu entfernen.
  • ‘Gruppen-Filter’ für Sync- und Tape Backup-Jobs: Für jeden Backup-Job können mehrere, kumulative Filter angewendet werden, die definieren, wie Aufträge verarbeitet werden sollen. Filter können sein ein bestimmter Backup-Typ (Container, VM, Host), eine bestimmte Gruppe, oder eine Regex, die mit der Gruppen-ID übereinstimmt.

Optimiertes Round Robin Database (RRD): Das RRD-System wurde vollständig überarbeitet. Es ermöglicht die Speicherung und Visualisierung von Zeitreihendaten. Um eine viel höhere Auflösung im Dashboard zu erhalten, wurden folgende Intervalle neu definiert: pro-Tag: 1 min / pro-Monat: 30 min / pro-Jahr: 6h / pro-Dekade: 1 Woche. Insgesamt können die Daten 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Weiters verwendet die Datenbank ein Journal, um Datenverlust vorzubeugen.

Verbesserte Unterstützung für OpenID Connect (OIDC): Mit Version 2.1 hat das Proxmox Entwicklerteam die Unterstützung für das Authentifizierungssystem OpenID Connect verbessert. OIDC ermöglicht Single Sign-On. Die bereits in Proxmox Backup Server 2.0 initial verfügbare Integration, wurde um einige Funktionalitäten erweitert. Dazu gehört die Unterstützung für einen beliebigen Usernamen-Claim. Bereiche für Benutzerinformationsanforderungen können nun festgelegt werden, wodurch sich beispielsweise eine 2FA/MFA Authentifizierung erzwingen lässt; die Standardeinstellungen bleiben dabei gleich (‚Profil‘ und ‚E-Mail‘). Das Verhalten zur Eingabeaufforderung lässt sich konfigurieren, z.B. dahingehend, dass ein neuerliches Anmelden in einer bereits authentifizierten Session überflüssig wird; hier lassen sich verschiedene Varianten definieren.

Erweiterungen im Webinterface:

  • Ein neues Panel zur Verwaltung des Traffic-Control ist im GUI verfügbar.
  • Höhere Auflösung für die Grafen „Load“ und „Usage“.
  • Tape Backup-Aufträge: die Anzeige des nächsten Tape Media-Labels ist möglich.
  • Verbesserte Übersetzungen für Arabisch, Baskisch, Brasilianisches Portugiesisch, Französisch, Deutsch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell) und Türkisch.

Verbesserungen im Backend: Ein neues Debugging-Tool ‚proxmox-backup-debug‘ hilft bei der Inspektion der Proxmox Backup Datastore-Files, bei der Verifikation der Chunk-Integrität und ermöglicht in manchen Fällen Daten wiederherzustellen.

Verfügbarkeit

Proxmox Backup Server ist unter der freien Softwarelizenz GNU AGPL,v3 veröffentlicht. Eine ISO-Datei steht unter https://www.proxmox.com/downloads zur Verfügung und ist mithilfe eines Installationswizard schnell installiert. Für den Produktivbetrieb wird dedizierte Hardware empfohlen.

Proxmox Backup Server 2.1 basiert auf Debian GNU/Linux; Upgrades von älteren Versionen ist mit APT möglich. Der Backup-Server kann auch auf einer bestehenden Debian-Instanz installiert werden.

Für Unternehmen bietet Proxmox Server Solutions GmbH zusätzlich Enterprise-Support auf Subskriptions-Basis an. Darin inkludiert sind der Zugriff auf das umfangreich getestete Enterprise Repository mit regelmäßigen Updates über die Weboberfläche sowie, je nach Subskriptions-Level, technischer Support. Eine Subskription ist ab EUR 449 pro Jahr und Server erhältlich und inkludiert unlimitierten Backup-Speicher sowie unlimitierte Backup-Clients.

Forum Ankündigung: https://forum.proxmox.com/threads/proxmox-backup-server-2-1-released.100240

Über Proxmox Backup Server
Proxmox Backup Server ist eine Enterprise Backup-Software zur Sicherung und Wiederherstellung von virtuellen Maschinen, Containern und physischen Hosts. Die Client/Server-Software unterstützt inkrementelle Backups, Deduplizierung, Zstandard-Komprimierung und authentifizierte Verschlüsselung. Dank der integrierten, webbasierten Verwaltungsoberfläche können alle Backup-Aufgaben einfach überwacht und verwaltet werden und so die Produktivität gesteigert werden. Im Schadensfall sind ganze VMs, Archive oder einzelne Objekt schnell wiederhergestellt. Proxmox Backup Server ist Open Source-Software und unter der LIzenz GNU AGPL, v3 veröffentlicht. Enterprise Support ist vom Hersteller Proxmox erhältlich.

Über Proxmox Server Solutions
Proxmox entwickelt Open Source-Software die trotz riesigem Funktionsumfang einfach zu bedienen ist. Unternehmen weltweit setzen die stabilen, sicheren, skalierbaren und offenen Proxmox-Lösungen ein um effiziente, agile und übersichtliche IT-Infrastrukturen zu betreiben, die Gesamtkosten zu senken und Vendor Lock-in zu vermeiden. Proxmox bietet seinen Kunden zudem kommerzielle Support-Optionen und Trainings zur Sicherung der Geschäftskontinuität an. Proxmox Server Solutions GmbH wurde 2005 gegründet und hat ihren Sitz in Wien, Österreich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.